Workshop Elektromobilität & Carsharing

Lassen sich Elektrofahrzeuge in der kommunalen Verwaltung und anderswo (beispielsweise Boten-/Postdienste, Baukontrolleure, Politessen) zum gegenseitigen Vorteil einsetzen? Die Lösung heißt Carsharing. Und das war auch Thema eines Workshops im Juli 2014. Eingeladen hatten das Landratsamt Vogtlandkreis und das Bildungsinstitut Pscherer.

 

 

 

 

Zum Einzug der Elektromobilität im Freistaat Sachsen sprach Katja Gicklhorn von der Sächsischen Energieagentur SAENA (Foto lks.).

Wie es regional um diese neue Herausforderung steht, wusste der Energiebeauftragte des Vogtlandkreises, Uwe Hergert (re.) zu berichten.

So standen die Testergebnisse des Carsharing-Elektroauto-Einsatzes im Landratsamt und der Stadtverwaltung Auerbach (Patrick Zschiesche, 2.v.r.) im Fokus, das Für und Wider verschiedener E-Auto-Typen für kurze Strecken und die Elektro-Langstrecken-Sportlimousine Tesla.

 

 

 

 

 


"Für uns gehören regenerative Energien und Elektromobilität zusammen. Das Eine ist ohne das Andere nicht denkbar!" brachte es Workshop-Referent Friedhelm Bilsing (lks.) auf den Punkt. Ebenso kamen offene Fragen zur Elektromobilität der Zukunft zur Sprache, wie Steckervielfalt, notwendige Ladeinfrastruktur und Gesetzesanpassung.

Die Vorträge dazu finden Sie in der rechten Spalte!

Rege nutzten die Teilnehmer das Elektroauto-Probefahren am Workshopende. Die Aussteller:

AutoCentrum Carl GmbH, Autohaus Oppel, Autohaus Strauß, Autoservice Demmler, Brunner Holzhaus, FM Future Mobility, Intekma GmbH und Reusaer Autohaus.

Dafür ein herzliches Dankeschön!