Workshops Fördermittel für Kommunen

Städte und Gemeinden können für ihre Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte aus einer ganzen Palette neuer Fördermöglichkeiten schöpfen. Man muss sie nur kennen.

Unsere Workshops weisen den Weg:

 

Förderwege Klima & Energie | November 2015

Gemeinsam sind Kommunen stark!
Wussten Sie, dass nicht jede Kommune ein einzelnes Energiekonzept erarbeiten muss? Energiekonzepte von Kommunen sind auch als Regionalkonzept mehrerer Städte und Gemeinden förderfähig!

 

Auch können Kommunen in den Genuss von Fördermitteln kommen, die sie allein nicht hätten nutzen können, wenn sie ihre Maßnahmen gemeinsam beantragen. Grund:
Die Mindestfördersummen sind oft für eine Kommune allein schwer zu erreichen. Vereint lassen sich die Hürden nehmen.

 

Unser Workshop zeigte unter anderen Themen, wie's geht. 60 Vertreter aus Städten und Gemeinden der Region waren der Einladung der Veranstalter gefolgt.

 

 


An Infoständen konnten sich die Teilnehmer ferner noch unter anderem zu Fragen wie Carsharing oder Innen- und Außen-beleuchtung informieren.


Programm & Vorträge

 

Referenten
Experten der Energiebranche aus folgenden Einrichtungen:
Deutsches Institut für Urbanistik, SAENA Sächsische Energieagentur GmbH, SMUL, envia M, KEM Dresden, Energieleitstelle LRA Vogtlandkreis

 

Zielgruppe
Städte und Gemeinden, begleitende Ingenieurbüros und weitere Interessenten


Termin
Donnerstag, 12. November 2015
Ort

M & S Umweltprojekt Plauen, Pfortenstr. 7, 08527 Plauen | Beratungssaal

Kommunalrichtlinie Klimaschutz | März 2014

Möchten Kommunen öffentliche Klimaschutzfördermittel erhalten, müssen sie künftig verstärkt ein Klimaschutzkonzept vorweisen. Mit der Kommunalrichtlinie soll ihnen der Einstieg in den Klimaschutz erleichtert werden. Sie sollen ihre Klimaschutzziele effektiv planen und umsetzen können. Das Bundesumweltministerium fördert unter anderem:

 

  • Einstellen von Klimaschutzmanagern
  • Aufstellen von Klimaschutzkonzepten
  • Beteiligen der Menschen vor Ort
  • Energieeffiziente Innenbeleuchtungen (Umstellen auf LED-Technik)

 

Vorträge

Zielgruppe
Bürgermeister, Kreis-, Stadt-, Gemeinderäte, sonstige Entscheidungsträger in Kommunen, Verwaltungen, Ämtern, Energieverantwortliche, Mitglieder technischer Ausschüsse
 

Referenten
Vertreter des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, der KEM Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH sowie weitere Fachleute aus Verwaltung und Wirtschaft
 

Veranstalter
Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH, Umweltbüro der Stadt Zwickau, Landratsamt Vogtlandkreis

 


Termin
Mittwoch, Montag, 17. März 2014

Ort
Verwaltungszentrum Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 9, Zi. 212/213