Stadt Plauen

Erste eea-Kommune im Vogtlandkreis

Als erste Kommune im Vogtlandkreis wurde die Stadt Plauen bereits im November 2011 mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet und stellte sich drei Jahre später der Rezertifizierung. Im November 2014 erfuhr Plauen neben acht weiteren sächsischen Städten und Gemeinden schließlich erneut diese Würdigung für sein Energieengagement. Nach dem erfolgreichem Re-Audit am 6. September 2017 erhält die Stadt Plauen zum dritten Mal als „Europäische Energie- und Klimaschutzkommune“ den European Energy Award® (am 6. November 2017 in Dresden).

Das bewegt Plauen energetisch

Plauens energiepolitisches Ziel ist es, nachhaltig und effizient mit Energie umzugehen und erneuerbare Energien verstärkt zu nutzen. Lesen Sie hier zu einigen eea-Meilensteinen:

 

Plauens eea - Meilensteine

2017

Umweltminister Thomas Schmidt hat am 6. November 2017 auf der 10. Jahrestagung des „Kommunalen Energie-Dialog Sachsen“ im Dresdener Hygienemuseum Plauen und neun weitere sächsische Kommunen mit dem European Energy Award (EEA) für erfolgreiche Klimaschutzarbeit ausgezeichnet.
Ziel der energetischen Aktivitäten der Stadt ist eine nachhaltige kommunale Energiepolitik durch effizienten Umgang mit Energie und durch verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien. Um die erneute Zertifizierung zu erhalten, widmete sich Plauen verschiedensten Energieprojekten. Dies waren beispielsweise: 

  • Erstellung Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK)
  • Teilnahme am Energieeffizienz - Netzwerk (ENW II) der sächsischen Energieagentur (SAENA) mit dem Ziel der Einführung eines kommunalen Energiemanagements
  • energetische Modernisierung der Straßenbeleuchtung
  • Voranbringen klimafreundlicher Elektromobilitätsinitiativen
  • Verbesserung des Informations- und Beratungsangebotes für Bürgerinnen und Bürger

 Um die erneute Zertifizierung zu erhalten, widmete sich Plauen verschiedenen Energieprojekten. Dies waren beispielsweise:

  • Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK) erstellen
  • Am Energieeffizienz - Netzwerk (ENW II) der sächsischen Energieagentur (SAENA) teilnehmen
  • Ziel: Einführung eines kommunalen Energiemanagements
  • Straßenbeleuchtung energetisch modernisieren
  • Klimafreundliche Elektromobilitätsinitiativen voranbringen
  • Informations- und Beratungsangebot für Bürgerinnen und Bürger verbessern

2013

Das Quartierskonzept zur Energetischen Sanierung für das Stadtumbaugebiet „Schloßberg“ aus dem Jahr 2013 verfolgt im Zusammenspiel von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft die folgenden Ziele:

 

  • Umweltbelastungen mindern, insbesondere von CO2-Emissionen
  • Lokale Arbeitsplätze schaffen
  • Unternehmen Standortvorteile bringen
  • Wohnnebenkosten stabilisieren
  • Verkehrsaufkommen auf verträgliches Maß minimieren
  • Mikroklima verbessern und Freiflächen gestalten

2012

Mit dem Städtebaulichen Entwicklungskonzept zum Stadtquartier „Schloßberg“ (gefördert aus dem Programm „Stadtumbau Ost“) will Plauen den öffentlichen Raum verbessern, das Wohnumfeld stabilisieren und aufwerten:

 

  • Desolate Gebäudesubstanz zurückbauen
  • Erhaltenswerte Gebäude energetisch sanieren
  • Städtische Infrastruktur verbessern
  • Freiflächen klimagerecht gestalten

Plauens Energieteam

  • Markus Löffler
    Energieteamleiter | SB Integrierte Stadtentwicklung
  • Levente Sárközy
    Bürgermeister Geschäftsbereich II
  • Peter vom Hagen
    Betriebsleiter Gebäude- und Anlagenverwaltung
  • Eckhard Sorger
    Wirtschaftsförderer
  • Pierre Grasse
    Fachbereichsleiter Zentrale Dienste
  • Kerstin Wolf
    Fachbereichsleiterin Bau und Umwelt
  • Joachim Hofmann
    Fachgebietsleiter Stadtplanung und Umwelt
  • Heiko Günther
    Sachbearbeiter Baugenehmigung/Bauüberwachung
  • Hagen Brosig
    Sachbearbeiter Verkehrsplanung